Digitale Mittel im Unterricht

Zum zeitgemäßen Lehren und Lernen sind digitale Mittel im Unterricht grundlegend. Denn sie sind ohnehin bereits Alltag im Leben von Kindern, Jugendlichen und junge Erwachsene. Zumeist widmen sie sich digitalen Medien mit besonders viel Leichtigkeit und Aufmerksamkeit. Damit sich die Lernenden genauso motiviert und konzentriert ihren schulischen Aufgaben widmen können, gilt es, digitale Medien auch für diese Lernprozesse nutzbar zu machen. 

Das digitale Lernen hat viele Facetten. An dieser Stelle geht es daher in einem ersten Schritt allein um die Ausstattung und den Einsatz digitaler Mittel wie smarter Informations- und Kommunikationstechnologien (IT) im Unterricht. Diese ermöglichen aktive Lernerfahrungen und schülerzentrierte Unterrichtsmethoden. 

Vorteile hat das vor allem für den unterschiedlichen Förderbedarf in Klassen und Kindern mit verschiedenen körperlichen und motorischen Voraussetzungen. Digitale Medien haben das Potenzial, Beeinträchtigungen auszugleichen und die Teilhabe am Unterricht für alle zu ermöglichen und zu erleichtern.

Heutzutage ist neben Rechnen, Lesen und Schreiben vor allem der Umgang mit digitalen Medien bedeutsam. Durch den Einsatz wird gleichzeitig die Medienbildung wie der reflektierter und konstruktiver Umgang mit digitalen Medien erprobt. 

Im Einsatz digitaler Medien gibt es unterschiedlichste Ansätze. Auf der einen Seite ist die Ausstattung der Schulen maßgeblich. Daneben befürworten Ansätze wie der Bring Your Own Device-Ansatz das Einbinden eigener privater Endgeräte wie Notebooks, Tablets oder Smartphones. Das wohl bekannteste schuleigene Mittel sind Whiteboards, die interaktive Tafelbilder und erweiterte methodische Vielfalt ermöglichen. 

Doch der Einsatz von digitalen Medien im Unterricht erfordert auch, dass Bildungsziele und Kompetenzen unter digitalen Bedingungen neu definiert, operationalisiert und überprüft werden. Die Ausstattung allein entscheidet nicht über den Erfolg, weshalb das digitale Lernen ganzheitlicher betrachtet werden muss. Entscheidenden sind dabei unter anderem eine geeignete digitale Infrastruktur und Lern-Management-Systeme.  

Ziele: 

  • Lernerfolge durch den Einsatz digitaler Medien steigern  
  • Medienkompetenz fördern
  • In Form von schülerzentrierten Lernmethoden auf individuelle Bedürfnisse der Lernenden eingehen
Scroll to Top