Content Management Systeme vs. Headless Content Management Systeme – Was sind die Unterschiede?

Smartphones, Tablets, Apps, Smart Speaker, Virtual Assistants, Smartwatches und weitere Wearables – Das Spektrum der möglichen Informations- und Kommunikationskanäle wächst mit jedem Jahr weiter. Doch neben Neuerungen in dem Bereich der Inhaltsdarstellung entwickeln sich im Hintergrund auch die Möglichkeiten der Inhaltsverwaltung. Denn vor dem Hintergrund innovativer User Interfaces steigen gleichsam die Anforderungen an Content Management Systeme. Headless Content Management Systeme sind eine solche an die Vielzahl der Kanäle angepasste Methode, um Inhalte flexibel und zentral zu verwalten und unbegrenzt ausspielen zu können. 

Das Wichtigste in Kürze

Klassische Content Management Systeme bestehen aus einem technischen Backend, das Inhalte speichert, und einem Frontend, das Inhalte darstellt. Auch ein Headless Content Management System verwaltet die Inhalte zentral im Backend. Anders als in einem klassischen Content Management System ist die Darstellung der Inhalt jedoch losgelöst von dem Backend. Durch die Trennung der Inhaltsverwaltung von der Inhaltspräsentation können verschiedene Frontends, also unterschiedlichste User Interfaces, auf die Inhalte zugreifen und diese individuell einsetzen.

Klassische Content Management Systeme

Ganz allgemein sind Content Management Systeme die Software zur gemeinschaftlichen Erstellung, Bearbeitung, Organisation und Darstellung digitaler Inhalte. In herkömmlichen Content Management Systemen sind Backend und Frontend eng miteinander verbunden. Zahlreiche vorgebaute Vorlagen und Plugins ermöglichen NutzerInnen einen einfachen und schnellen Start. Doch dadurch sind die Inhalte klassischer Content Management Systeme an die Darstellung gekoppelt. Sie fokussieren sich hauptsächlich auf den Kanal Website, weshalb in klassischen Content Management Systemen erstellte Inhalte weder inhaltlich noch formal für andere Publikationsformen wie Apps oder digitale OOH-Flächen anwendbar sind.

Headless Content Management Systeme ­– eine Applikation ohne Frontend

Auch Headless Content Management Systeme verwalten ihre Inhalte im Backend. Doch anders als in klassischen Content Management Systemen sind Backend und Frontend in Headless Content Management Systemen vollkommen voneinander entkoppelt. Stattdessen wird eine zentrale Schnittstelle integriert, die Inhalte für verschiedene Frontends zur Verfügung stellt. Der wesentliche Unterschied zwischen den zwei Systemen ist somit der Verzicht auf ein einzelnes Frontend, um Inhalte unabhängig und flexibel für unterschiedlichste User Interfaces verwalten zu können. Dazu sind Headless Content Management Systeme zumeist viel besser in der Lage unterschiedlichste Arten von Daten zu händeln. Dabei setzt jedes Headless System seine eigenen Schwerpunkte, weshalb verschiedene Headless Content Management Systeme für unterschiedliche Einsatzgebiete geeignet sind.

Das sind die Vorteile eines Headless Content Management Systems 

1. Maximale Flexibilität bei der Ausspielung von Inhalten über unterschiedliche Interfaces

2. Kosten- und Aufwandsreduktion durch eine zentrale und strukturierte Verwaltung von Daten und Inhalten 

3. Gute Anbindung von externen Datenquellen durch einen datenzentrierten Ansatz der Systeme

4. Individuelle Anwendungen und Websites mit hoher Performance können mit der Hilfe von Headless Content Management Systemen entwickelt werden

Einmaliger Aufwand, unendlicher Ertrag

Als Nachteil genannt­, von uns nicht anerkannt: In der Tat sind Headless Content Management Systeme in der Umsetzung und Implementierung technisch komplexer. Doch der Aufwand lohnt sich! Zu Beginn muss für Konzeption und Programmierarbeit tiefer in den Geldbeutel gegriffen werden, aber der anfängliche Einsatz wird mit maximaler Flexibilität und Skalierbarkeit belohnt. Websites, Smartphones, Tablets, Smart Wearables, Voice Speakers und all das, was die Zukunft bereithält, können mit maßgeschneiderten Inhalten bespielt werden. Den Darstellungen, Erweiterungen und Funktionalitäten sind mit einem Headless Content Management keine Grenzen gesetzt.

Durch die Trennung der Inhaltsverwaltung und letztendlichen Darstellung können NutzerInnen plattformübergreifend aktuelle und individualisierte Inhalte geboten werden. Das Plus an User Experience kann im Hier und Jetzt ein entscheidender Vorteil sein. Doch vor allem sichert der Einsatz eines Headless Content Management Systems die Anpassungsfähigkeit an alle neuen innovativen Kanäle und Devices der Zukunft.

Sie wollen auch am Puls der Zeit sein oder technologischer Vorreiter werden? Wir sind Headless Content Management System ExpertInnen und wissen, worauf es bei der erfolgreichen Umsetzung ankommt! Ganz gleich, welches Projekt und Produkt Sie planen – Gemeinsam finden wir eine maßgeschneiderte Lösung.  

Scroll to Top