Agiler Datenaustausch – Von Datensilos zu zentralen Datenhubs

Smart Cities leben nicht nur von innovativen Konzepten, sie erfordern zudem eine extrem gute übergeordnete Datenanbindung. Denn ohne einen geregelten und flüssigen Austausch von Informationen zwischen einzelnen Services entstehen Silos, die Datenflüsse und damit agile Konzepte behindern. Die Lösung sind zentrale Datenhubs. 

Das Wichtigste in Kürze

Zentrale Datenhubs vereinen einzelne Datensysteme in einer Anwendung. Data Hubs ermöglichen so jeder Anwendung den Zugriff auf ein zentrales Datensystem und schaffen ein barrierefreies und userfreundliches Miteinander von Behörden und Menschen. 

So funktionieren zentrale Datenhubs

Zentrale Datenhubs machen es sich zur Aufgabe, Datensilos zu öffnen und den Datenaustausch zwischen diesen zu ermöglichen. Ziel ist es, einen Hub zu schaffen, der wie eine zentrale Cloudlösung funktioniert. Alle Daten werden zentral in einem Hub positioniert, an den alle relevanten Systeme angebunden sind. So erhalten alle relevanten TeilnehmerInnen vollen Zugriff auf benötigte Daten. Ein zentraler Datenhub ist somit ein effizientes Kommunikationstool, welches Daten, die aus verschiedenen Richtungen übertragen werden, bündelt. Als Schnittstelle verschiedener Datenzentren können mit einem Datenhub alle eintreffenden Daten auch an alle zugehörigen Ports weitergeleitet werden. Der direkte Kommunikationsdraht von zentralen Datenhubs garantiert dauerhaft die flüssige und barrierefreie Anbindung und Funktion aller Systeme bei einem deutlich niedrigeren Aufwand der Datenübertragung. Bei gesteigerter Flexibilität und Performance liefert ein zentraler Datenhub alle Daten in einer gleichbleibend hohen Datenqualität aus und trägt außerdem zu einer verbesserten Datensicherung bei.


5 Gründe um auf Datenhubs umzusteigen

Mehr Flexibilität und verbesserte Performance

Starre Datensilos, die keinem übergeordneten System angeschlossen sind, haben den Nachteil, dass eine flexible Arbeitsweise kaum möglich ist. Mit zentralen Datenhubs gehört dieses Problem der Vergangenheit an. Die Anbindung aller Ports an den zentralen Hub reißt Barrieren zwischen Systemen ein, sodass diese flexibel miteinander in Kontakt treten können. Die fehlenden Hürden bei der Datennutzung- oder Beschaffung ermöglichen darüber hinaus eine deutlich optimierte Performance einzelner Zweigstellen.

Zugänglichkeit und Kommunikationssicherheit 

Mit zentralen Datenhubs sind alle Daten immer und überall für alle beteiligten Organe zugänglich. Somit müssen sich UserInnen nicht über umständliche Übertragungswege sorgen. Vielmehr ermöglichen Datenhubs ein kommunikatives, barrierefreies Miteinander.

Unabhängiges und agiles Arbeiten

Lange Wartezeiten aufgrund von komplizierten Übertragungswegen bleiben mit zentralisierten Datenhubs aus. Das spart UserInnen Zeit und Nerven. Es entsteht eine neue, smarte Art des agilen Arbeitens. Zentrale Datenhubs bieten Organen die Rahmenbedingungen, die es braucht, um alle Potenziale voll auszuschöpfen. 

Dauerhafte Kostenreduktion

Zentrale Datenhubs helfen dabei, lange Arbeitswege auf ein Minimum zu verkürzen. Diese Zeitersparnis eröffnet viele Möglichkeiten, Prozesse neu zu denken und Arbeitsweisen zu optimieren. So steht am Ende nicht nur der Zeitgewinn, der effektiv in Projekten genutzt werden kann, auf der Habenseite. Weiterhin helfen interaktive Kommunikationswege dabei, Fehlerquellen aufzudecken und smarte Arbeitsweisen in Unternehmen und Organe zu integrieren.

Integration aller Beteiligten durch modernste Technologien

Modernste Technologien gewährleisten die Anbindung aller Beteiligten. Zentrale Datenhubs punkten im Gegensatz zu Datensilos mit ihrer hohen Usability. Barrieren werden aufgesprengt und ein offenes und integratives Arbeiten, bei dem niemand auf der Strecke bleibt, werden mit zentralen Datenhubs ermöglicht.

Solingen Digital – ein Fallbeispiel

Mit der Stadt Solingen haben wir einen zentralen Datenhub in Form von einem agilen Online-Portal geschaffen, welches Solingen auf dem Weg zur Smart City einen Quantensprung vorangebracht hat. In Zusammenarbeit mit der Stadt haben wir einen interaktiven Webauftritt geschaffen, der eine grenzarme Verständigung von BürgerInnen und Stadt ermöglicht. Die Webseite agiert als agile Schnittstelle zwischen BürgerInnen, Bildungseinrichtungen, Verwaltungsapparaten, Wirtschaft uvm. Ganz im Sinne einer Smart City vereint das Informationsportal Tipps und Wissenswertes rund um Bürgerservices und Politik, Bildung und Kultur, soziale Themen sowie Solidar- und Familienprogramme. Als zentraler Datenhub verbindet die Initiative “Mensch, Solingen!” Karriereportale mit aktuellen Projekten der Stadtentwicklung und einem innovativen Servicekatalog, indem BürgerInnen alle benötigten Informationen zu verschiedensten Instanzen finden. Die Initiative schafft eine moderne, dynamische Kommunikationsfreiheit und eröffnet in einem übersichtlich gestalteten System den unabhängigen Zugang zu allen relevanten Services und News der Stadt Solingen.

Haben auch Sie Interesse daran, Ihre Stadt oder Ihre Organisation neu zu vernetzen und so neue Möglichkeiten für Ihre BürgerInnen oder MitarbeiterInnen zu schaffen? Erlkönig ist Ihr zuverlässiger und erfahrener Partner für interaktive und moderne Designs auf Grundlage von sicheren, funktionsstarken Technologien. Wagen Sie gemeinsam mit uns den Schritt in ein neues digitales Zeitalter. Schreiben Sie uns gerne und wir sprechen in einem unverbindlichen Erstgespräch über Ihre Vorstellungen und Ideen.


Scroll to Top